1. Juni 2019

Bei einem Umsatzrekord von 271,6 Millionen Euro und einem um 3000 Tonnen auf 51761 Tonnen gewaltig gestiegenen Käseabsatz 2018, können die Milchwerke Oberfranken West auf eines der erfolgreichsten Jahre in ihrer Geschichte verweisen. Der höchste Umsatz seit Bestehen der Milchwerke, eine Stärkung des Eigenkapitals, zukunftsweisende Investitionen, Steigerung bei der Käseproduktion und Erhöhung des

Top-Marke des Jahres 2019

15. März 2019

Top-Marke des Jahres 2019

Die Top-Marken des Jahres 2019 stehen fest! Die Marke Coburger gewinnt in der Kategorie SB-Back-/ Grill-/ Ofenkäse

Grüne Woche: Coburger Spezialitäten begeistern die Berliner

19. Januar 2019

Grüne Woche: Coburger Spezialitäten begeistern die Berliner

(19. Januar 2019) Berlin – Als Heimat der Genüsse präsentiert sich der Freistaat derzeit auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. In der eigenen Bayernhalle können die Besucher der weltgrößten Ernährungsmesse zehn Tage lang entdecken und probieren, welche kulinarischen Genüsse und unvergleichlichen Spezialitäten der Freistaat zu bieten hat. Auch die Milchwerke Oberfranken aus Meeder und die Destillerie Möbus aus Bad Rodach (beide Lkr. Coburg) sind heuer unter dem

Käse für die Welt – Die Milchwerke Oberfranken bei der Oberfranken Ausstellung 2018 in Coburg

5. November 2018

Käse für die Welt – Die Milchwerke Oberfranken bei der Oberfranken Ausstellung 2018 in Coburg

Milchwerke Oberfranken West aus Meeder erhält Preis für langjährige Produktqualität

28. März 2018

Milchwerke Oberfranken West aus Meeder erhält Preis für langjährige Produktqualität

DLG bestätigt nachhaltige Qualitätsleistung – Preisverleihung in Köln (DLG). Für nachhaltige Produktqualität wurden die Milchwerke Oberfranken West Wiesenfeld aus Meeder jetzt von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) zum 13. Mal mit dem „Preis für langjährige Produktqualität“ in Köln ausgezeichnet. Die regelmäßige Qualitätsleistung des Unternehmens bei den Internationalen DLG-Qualitätsprüfungen für Milch und Milcherzeugnisse überzeugte die Experten-Jury. Seit vielen Jahren lassen Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft ihre Produkte freiwillig durch die Sachverständigen der DLG testen. Um dieses Qualitätsstreben nachhaltig zu fördern, vergibt die DLG den „Preis für langjährige Produktqualität“. Unternehmen müssen fünf Jahre in Folge an den Internationalen Qualitätsprüfungen des DLG-Testzentrums Lebensmittel teilnehmen und pro Prämierungsjahr mindestens drei Prämierungen erzielen. Ab dem fünften erfolgreichen Teilnahmejahr wird der Betrieb mit dem „Preis für langjährige Produktqualität“ ausgezeichnet. Nimmt ein Hersteller in einem Jahr nicht teil oder erreicht er nicht die erforderliche Anzahl an Prämierungen, verliert er seinen Anspruch auf

Ausgezeichnete Bio-Qualität: DLG-Medaillen für Milchwerke Oberfranken aus Meeder

28. Februar 2018

Ausgezeichnete Bio-Qualität: DLG-Medaillen für Milchwerke Oberfranken aus Meeder

(DLG). Die Milchwerke Oberfranken West Wiesenfeld aus Meeder ist jetzt vom Testzentrum Lebensmittel der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) mit fünf Gold- und fünf Silber-Medaillen für die hervorragende Qualität ihrer Produkte ausgezeichnet worden. Im Rahmen der Internationalen Qualitätsprüfung für Bio-Produkte untersuchen die Experten der DLG jährlich die Qualität von rund 900 Erzeugnissen. Um eine DLG-Prämierung zu erhalten, müssen die Bio-Produkte die Vorgaben der EG-Öko-Verordnung erfüllen und eine umfangreiche sensorische Qualitätsprüfung auf Basis der Kriterien Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack bestehen. Die Ergebnisse der sensorischen Produktbewertung werden ergänzt um eine Verpackungs- und Kennzeichnungsprüfung sowie um Laboranalysen. „Mit der Auszeichnung dokumentiert das Unternehmen, dass es Bio-Lebensmittel von hoher Qualität herstellt. Alle Produkte wurden in neutralen Tests auf Basis aktueller und wissenschaftlich abgesicherter Prüfmethoden von Experten getestet“, unterstreicht Petra Krause, Projektleiterin im DLG-Testzentrum Lebensmittel.

Infoveranstaltung für Junglandwirte am 17.02.2018 in den Milchwerken Oberfranken West eG

17. Februar 2018

Infoveranstaltung für Junglandwirte am 17.02.2018 in den Milchwerken Oberfranken West eG

Rund 80 Hofnachfolger/innen und Betriebsleiter/innen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren waren unserer Einladung gefolgt und kamen aus allen Regionen des Einzugsbereichs zu einer speziell für diese Zielgruppe anberaumten Informationsveranstaltung nach Wiesenfeld.   Die Mitglieder des Vorstands, insbesondere der Vorstandsvorsitzende Harald Reblitz, der Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Schneider und der Geschäftsführende Direktor Ludwig Weiß hatten sich gut auf die bereits im Vorfeld gemeldeten Fragen der Anwesenden vorbereitet. Die Themen „Milchpreisabsicherung an der Börse“ und „Milchmengenmanagement“ wurden ebenso behandelt wie Produktentwicklung, Marketing, Zukunftsstrategien und Investitionsprojekte. Von der anschließenden Diskussionsrunde machten die Teilnehmer regen Gebrauch.   Als Fazit nahmen die jungen Milchlieferanten mit, dass ihre Molkerei mit ihnen weiter wachsen will. Für engagierte Erzeuger deutscher Qualitätsmilch wird es immer eine Zukunft geben, wobei verstärkt auf Regionalität gesetzt werden sollte.

10 Jahre Edeka Wagner

13. Dezember 2017

10 Jahre Edeka Wagner

Am 13.12.2017 feiert die Edeka Wagner in Coburg, ihr 10 Jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass und als Dankeschön unserer langen Zusammenarbeit, präsentiert die Bayerische Milchkönigin Sonja Wagner unsere Coburger Käsespezialitäten.    

Anuga 2017

7. Oktober 2017

Anuga 2017

Unsere Bayerische Milchkönigin Sonja Wagner und die Bayerische Milchprinzessin Melanie Maier stoßen mit unserem Geschäftsführenden Direktor Herrn Ludwig Weiß auf eine erfolgreiche Anuga 2017 an.

Genussregion-Oberfranken

12. September 2017

Genussregion-Oberfranken

Bundeslandwirtschaftsminister Herr Schmidt verkostet unseren Coburger Käse.

Im Mai wird Sonja Wagner aus Wonsees, Tochter eines unserer Milchlieferanten, für zwei Jahre zur Bayerischen Milchkönigin gekürt

2. Mai 2017

Im Mai wird Sonja Wagner aus Wonsees, Tochter eines unserer Milchlieferanten, für zwei Jahre zur Bayerischen Milchkönigin gekürt

Der Bau eines eigenen Blockheizkraftwerks wird beschlossen

1. Januar 2017

Das neu errichtete Hochregallager wird eingeweiht und bietet Platz für 8.100 Paletten

1. Januar 2016

Das neu errichtete Hochregallager wird eingeweiht und bietet Platz für 8.100 Paletten

Vier neue Käsefertiger mit modernster Technologie werden installiert

1. Januar 2016

Vier neue Käsefertiger mit modernster Technologie werden installiert

Täglich werden rund 1,2 Mio. Liter Milch angeliefert und verarbeitet.

1. Januar 2015

Täglich werden rund 1,2 Mio. Liter Milch angeliefert und verarbeitet.

Dies ist das Jahr der höchsten Käseproduktion – knapp 49.000 Tonnen Käse werden vermarktet. Eine Informationsveranstaltung speziell für Jungbauern und Hofnachfolger/innen findet großen Zuspruch

Neuinstallation einer Mozzarella-Linie mit Direktdampf.

1. Januar 2014

Umbau und Erneuerung des Betriebslabors.

1. Januar 2013

Umbau und Erneuerung des Betriebslabors.

Ausbau der Abwasseraufbereitungsanlage mit Bau einer zweiten Abwasserdruckleitung.

1. Januar 2012

Technologie des Maschinenraumes effizient erweitert.

1. Januar 2012

Milchtanklager vergrößert durch Errichtung eines 360.000 Liter Tanks

1. Januar 2012

Milchtanklager vergrößert durch Errichtung eines 360.000 Liter Tanks

Anbau einer Halle zum Abpacken von Convenience-Produkten.

1. Januar 2010

Anbau einer Halle zum Abpacken von Convenience-Produkten.

Errichtung eines Mitarbeiter-Parkplatzes

1. Januar 2008

Errichtung eines Mitarbeiter-Parkplatzes

Es werden inzwischen täglich 1.000.000 Liter Milch verarbeitet.

1. Januar 2006

Es werden inzwischen täglich 1.000.000 Liter Milch verarbeitet.

Die Produktionskapazitäten für Weichkäse werden ausgeweitet. Die Betriebe in Wiesenfeld und Lendershausen erreichen den IFS-Qualitätsanspruch „Higher Level“.

1. Januar 2005

Es entstehen neue Anlagen für die Erzeugung von Hart- und Schnittkäsen. Die Veredelungsstufe wurde ausgeweitet.

1. Januar 2004

Erneuter Um- und Anbau zur Schaffung größerer Verpackungs- und Lagerkapazitäten

1. Januar 2003

Die Milchwerke Oberfranken West eG setzen auf Expansion und übernehmen das frühere „Silberdistel“-Werk in Lendershausen (Unterfranken).

1. Januar 2003

Die Milchwerke Oberfranken West eG setzen auf Expansion und übernehmen das frühere „Silberdistel“-Werk in Lendershausen (Unterfranken).

Hier werden Weichkäse, Camembert und Back-Camembert produziert.

2. Coburger Käsefestival

28. Mai 2000

Bio-Zertifizierung nach Verordnung EWG 2092/91

1. Januar 1999

Anbau Kühl- und Lagerräume

1. Januar 1998

Eröffnung des neuen Käseladens im Rahmen des ersten „Coburger Käsefestivals“

1. Januar 1997

Februar: Zertifizierung der Milchwerke Oberfranken West eG nach DIN EN ISO 9001

1. Februar 1996

Anbau Verpackungslager

1. Januar 1995

Einweihung des Neubaus am 18.06.1993

18. Juni 1993

Einweihung des Neubaus am 18.06.1993

Spatenstich des Neubaus in Wiesenfeld am 11.5.1992

1. Januar 1992

Beschluss der Vorstandschaft, der Geschäftsführung und der Genossenschaftsmitglieder: Neubau einer Molkerei

Wiedervereinigung / Erweiterung des Milcheinzugsgebietes

3. Oktober 1990

Wiedervereinigung / Erweiterung des Milcheinzugsgebietes

Erste Milchanlieferung aus Thüringen

1. Januar 1990

Zusammenschluss der milchverarbeitenden Betriebe aus Coburg, Kaltenbrunn und Rodach zur Dachgesellschaft „Milchwerke Oberfranken West eG“

1. Januar 1980

Zusammenschluss der milchverarbeitenden Betriebe aus Coburg, Kaltenbrunn und Rodach zur Dachgesellschaft „Milchwerke Oberfranken West eG“

50 jähriges Bestehen des Milchhofes Coburg

10. Dezember 1977

50 jähriges Bestehen des Milchhofes Coburg

Verpachtung durch Zusammenschluss an die Dachgesellschaft „Milchwerke Oberfranken West GmbH & Co.“

1. Januar 1975

Anerkennung als Erzeugergemeinschaft

1. Januar 1974

Bau eines Betriebsgebäudes und Erweiterung des Verwaltungsgebäudes.

1. Januar 1955

Bau eines Betriebsgebäudes und Erweiterung des Verwaltungsgebäudes.

Bau eines Betriebsgebäudes und Erweiterung des Verwaltungsgebäudes. Bis zu 80.000 Liter Milch fließen täglich in die Produktion.

Erweiterungsbau der Käserei

1. Januar 1950

Milchverarbeitung im neu gebauten Betrieb Kanonenweg 46

1. Januar 1929

Milchverarbeitung im neu gebauten Betrieb Kanonenweg 46

Milchverarbeitung im neu gebauten Betrieb Kanonenweg 46 „Milchhof Coburg eGmbH“ – täglich werden bis zu 6.000 Liter Milch verarbeitet.

Betriebserweiterung durch den Bau einer Käserei

2. August 1928

Aufnahme der provisorischen Milchverarbeitung im Rittergut Niederfüllbach

1. Januar 1928

Gründungsversammlung

10. Dezember 1927

Gründungsversammlung der Milchverwertungsgenossenschaft „Coburg und Umgebung eGmbH“ 10. Dezember 1927 – ein historisches Datum. Eine engagierte Gemeinschaft Coburger Bauern gründet die „Milchverwertungsgenossenschaft Coburg und Umgebung e.GmbH“. Die 32 Gründungsmitglieder haben ein gemeinsames Ziel: die Konsumenten sollen mit Milch von ständig gleich bleibend hoher Qualität versorgt werden. Gleichzeitig sichert der Verbund die Wirtschaftlichkeit der einzelnen Betriebe.